Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie

Grundlegende Analysen für einen erfolgreichen Behandlungsverlauf

Die Funktionsdiagnostik und die Funktionstherapie beschäftigen sich mit den Erkrankungen des gesamten Kauorgans inklusive Kaumuskulatur, Kiefergelenk und Bissfehlstellungen. Mit verschiedenen Methoden der Kiefergelenksdiagnostik stellen wir das Ausmaß und die Ursache von Störungen fest und schlagen Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept vor.

Die Zähne, die Kaumuskulatur, das Kiefergelenk und die umgebende Hals- und Nackenmuskulatur führen sehr komplexe Bewegungsmuster aus und werden auf Dauer stark beansprucht. Häufige Ursachen für Beschwerden sind ein falscher Biss, Wirbelsäulenprobleme, Abnutzungserscheinungen oder Stress.

Wie bemerken Sie die Erkrankung?

Typische Symptome für eine Erkrankung des Kauorgans:

  • Die Beweglichkeit des Unterkiefers ist auf unterschiedliche Weise eingeschränkt.
  • Die Bewegungsabläufe beim Kauen, Schlucken und Sprechen sind gestört.
  • Die Mundöffnung ist beeinträchtigt.
  • Die Kaumuskulatur und Gelenke schmerzen.
  • Es treten Schmerzen vor und hinter den Ohren auf.
  • Es können Ohrgeräusche (Tinnitus) entstehen.
Eine Nichtbehandlung der Störungen kann zu chronischen Kopfschmerzen, zur Versteifung der Kiefergelenke und zu Beschwerden der HWS (Halswirbelsäule) führen.

Unsere Behandlungsleistungen in der Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie

Vor der Anfertigung von Zahnersatz ist die Funktionsdiagnostik besonders wichtig. Um von vornherein einen guten Biss sicherzustellen, vermessen wir die Kieferparameter mit speziellen Hilfsmitteln. Damit liefern wir unserem Zahntechniker eine genaue Situationsbeschreibung des Kiefers. Der Patient erhält somit eine passgenaue und funktionstüchtige neue Arbeit (Funktionsdiagnostik).

Diese exakte Diagnose ist die Basis für eine erfolgreiche Therapie.

Zahnärzte

Zahnärzte